was ist Mantrailing?

Beim Mantrailing wird eine Person anhand ihres Individualgeruchs vom Hund gesucht.

Der Hund bekommt eine Geruchsprobe der zu suchenden Person und folgt der Geruchsspur, welche die Person auf ihrem Weg hinterlassen hat. Der Individualgeruch setzt sich aus Zellen zusammen, diese sterben ab, fallen vom Körper und werden von Bakterien zersetzt.  Grundsätzlich kann jeder Gegenstand der mit der zu suchenden Person in Berührung kam als Geruchsgegenstand genutzt werden.

Der Unterschied zwischen einem Mantrailer und anderen Suchhunden besteht darin, dass der Mantrailer bei der Suche verschiedene menschliche Gerüche voneinander unterscheiden kann und sich trotz vieler Verleitungen ausschlisslich an den Geruchsmerkmalen der gesuchten Person orientiert. Hunde sind in der Lage, diesen Geruch auch noch viele Stunden und sogar Tage später auszumachen und zu verfolgen. Diese Form der Nasenarbeit ist eine ideale und artgerechte Auslastung für jeden Hund.

Beim Mantrailing werden die Duftmoleküle der Zielperson gesucht, und nicht die Bodenverletzungen wie bei der Fährtenarbeit.

Der Mensch hat während dem Trailen die Aufgabe den Hund "zu lesen". Das heisst er lernt die Signale, welche ein Hund während der Suche zeigt - feinste Änderungen in der Körperhaltung, Rute, Bewegungen des Kopfes - zu sehen, zu deuten und entsprechen zu reagieren.

 Die gemeinsame Arbeit jedes Mensch-Hunde-Teams steht im Vordergrund. Die Fähigkeit der Suchmotivierung des Hundes durch seinen Menschen, Geduld und Spass ist das Wichtigste.

 

was ist Geruchsdifferenzierung?

Hunde verfügen von Natur aus über eine unglaublich gute Nase. Sie orientieren sich hauptsächlich über ihren Geruchssinn und treffen so viele, für sie wichtige Entscheidungen.

Bei der Geruchsdifferenzierung zeigen wir dem Hund, wie er einen von uns vorgegebenen Geruch aus vielen anderen herausfinden und uns "anzeigen" kann. Dies machen wir über spielerische Übungen. Hat der Hund erst einmal verstanden um was es geht, wird er motiviert mitarbeiten, denn so gut wie jeder Hund liebt Nasenarbeit und will seinem Menschen gefallen!

Die Geruchsdifferenzierung ist für Hunde jeden Alters geeignet. Man kann bereits mit dem Welpen beginnen. Sie eignet sich für Familienhunde genauso wie für Hunde, die als Mantrailer oder geruchsdifferenziernde Flächsensuchhunde arbeiten sollen.

 

Was bringt mir die Geruchsdifferenzierung beim Mantrailing?

Es steigert die Nasenleistung

Die Suchintelligenz wird gefördert

Zuverlässige Positivanzeige

Auffinden des Trailbeginns aus dem Negativ

Kreuzungen können leichter ausgearbeitet werden

Freies Mantrailing ist dadurch möglich (ohne Leine)

Geruchsdifferenzierung fördert die Nasenleistung bis zu 300% (NSARDA National search and rescue dog association)