Rudelstellung Mai 2021

 

Schon vor Jahren habe ich mich mit diesem Thema auseinander gesetzt.

Aber wie schon so oft, ist es im Sande verlaufen resp. erschien es mir zu wenig aussagekräftig.

Per Zufall bin ich auf Mensch-Hunde-Coaching gestossen,

Antonia hat bei Maja Nowak die Ausbildung gemacht und kann Hunde einschätzen.

Der Weg zu ihr ist nicht weit, also greife ich das Thema nochmals auf.

An Auffahrt lernen wir uns kennen und sie schätzt meine Hunde ein.

Kandro & Nala sind hintere Leithunde, die etwas aus dem Ruder gelaufen sind.

Jetzt wird mir so einiges klar, ich kann das Verhalten von den Beiden nun viel besser verstehen.

Weiss wie ich sie unterstützen kann - es wartet viel Arbeit auf uns, aber das packen wir.

 

Der hintere Leithund

Führung nur auf Augenhöhe möglich!

führt seinen Wächter und hinteren Kundschafter

sichert das Rudel nach hinten ( bis 1.5 Km)

sehr ruhiger, souveräner Hund mit lockerer Körperspannung

vermeintlich "stur"

ängstlich bei Gewitter und Feuerwerk

ein Beamter, die gleichen Abläufe und Rituale sind ihm am liebsten

(man braucht keine Uhr mehr, er macht darauf aufmerksam was zu tun ist..) 

Aufpassen, denn er versucht den Menschen zu seinem Wächter zu erziehen

(gleichzeitig ist es aber auch wichtig, seinen Wächter zu mimen)

wenn etwas von vorne auf ihn zu kommt bleibt er stehen und schaut lange

(weil er nur Entscheidungskompetenz nach hinten hat,

kommt einige Minuten später das gleiche Objekt von hinten

wird es nur kurz mit einem Blick geprüft und er läuft weiter!) 

 

 

Gavany ist ein junger, unerfahrener Zentralhund.

Sie versucht das Rudel zu führen ist aber oft damit überfordert

resp. sie wird von den beiden Anderen zu wenig ernst genommen. 

Von Moses, Zentralhund von Antonia, darf Gavany ganz viel lernen

und mit jedem Treffen wird sie sicherer.

Auch wenn sie beim Zusammentreffen mit anderen Hunden oft die Jüngste ist,

weiss sie ganz genau was ihr Job ist - sie verhält sich wie eine Dreijährige.

Auf sie kann ich mich immer verlassen, sie meistert fast jede Situation.

 

Der Zentralhund

Führung nur auf Augenhöhe möglich

sehr hohe Individualdistanz

Kein einfacher Hund

Er darf und muss Verhalten korrigieren! 

Nur bei Hunden, tut es  aber oft auch beim Menschen

Sehr souveräner Hund mit sehr viel Ausstrahlung

Lockerer Gang und entspannte, aber aufgerichtete Körperhaltung

Geht mit anderen Hunden gerne in "Beziehungsverhandlung"

 Muss unbedingt Situationen selber beurteilen können!

 

Heute verstehe ich meine Hunde viel besser,

ich kann mehr auf sie eingehen.

Kommt uns etwas fremdes entgegen,

machen wir einen riesen Bogen, laufen auch mal durch den Mist.

Nala & Kandro danken es mir tausendfach.